Wie alles begann… meine Himmelsreise

Meine Himmelsreise

1         Wie alles begann

Wir waren als Familie gemeinsam in der Badi. L. konnte tauchen, schwimmen und hatte einen wunderschönen Tag. Beim Abendgebet forderte ich L. auf, Jesus doch zu erzählen, was sie heute alles erlebt hat und ihm dafür zu danken.

Ihre Frage war: Warum? Jesus war doch die ganze Zeit dabei!

Ich: Hast Du denn Jesus gesehen?

L: Ja, er kam mit mir tauchen. Ich konnte unter Wasser bis zum Floss sehen, Jesus konnte aber bis nach Deutschland sehen (wir wohnen am Bodensee).

Es begann damit, dass Jesus ihr im normalen Alltag begegnet ist. Im Kindergarten sah sie ihn. Bei einem Konflikt mit einer Freunde meinte Jesus, Du musst gar nicht hinhören. Er war ihr Freund und nahm Anteil an ihrem Leben.

 

2       Himmelsbesuche

Als sie schon sehr vertraut war mit Jesus, begann er sie mitzunehmen in den Himmel. Sie gegann Sachen zu erzählen, die in der Bibel beschrieben sind und auch noch weitere Details. Ich begann natürlich nachzuforschen ob es auch andere Menschen gibt, die den Himmel gesehen haben und was diese erzählt haben. Ich fand so viele Bestätigungen, von dem was L. gesehen hatte, von verschiedenen Leuten auf der ganzen Welt.

Sie sah die goldenen Strassen. Sie sagte, dass sie ähnlich wie Rivella aussehen, etwas heller.

Offb 21,21 Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, jedes der Tore aus einer Perle; und die Straßen der Stadt waren aus reinem Gold, wie durchsichtiges Glas.

Sie sah die Feuerpferde. Sie sagte, wenn sie stehen, sehen sie wie normale rote Pferde aus. Aber wenn sie beginnen zu rennen, kommen die Feuerflammen.

2. Könige 2, 11 …siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Pferden und trennte beide voneinander. Und Elia fuhr im Sturmwind auf zum Himmel.

Sie erzähte mir: Mami im Himmel wachsen Deine Lieblingsblumen, weisst Du diese, die so viele kleine Blüten haben. Ah, die Hortensien, antwortete ich. Ja und in jeder kleinen Blüte ist ein kleiner Edelstein drin erzählte L. weiter. Diese Hortensien mit Edelsteinchen wurde auch von einer Amerikanierin beschrieben, als sie den Himmel besuchte.

Sie sah zutrauliche Tiere.

Jesaja 65,25 Wolf und Lamm werden einträchtig weiden, und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind, und die Schlange wird sich von Staub nähren. Sie werden nicht Schaden noch Verderben anrichten auf meinem ganzen heiligen Berg! spricht der Herr.

Sie sah wunderschöne Luxus Villas, Nationalparks, wunderschöne Möbel, ganz neue Berufe, viele Blumen, die wir auf der Erde nicht kennen, bunte Bäume etc.

Einmal als sie im Himmel war, kam eine Familie mit bräunlicher Hautfarbe (naher Osten/Orien) gerade im Himmel an. Das Mädchen erzählte L., dass sie aufgrund ihres Glaubens gestorben waren und nun hierher gekommen sein.

3       Hölle

L. sah auch die Hölle. Jesus hatte ihr die Wahrheit gezeigt, aber es durfte ihr keine Angst machen. Jesus war immer bei ihr.

 

4      Entrückung

Sie sah auch die Entrückung. Auf verschiedene Arten.

Sie sah, als es dunkel war, dass Kutschen im Himmel warteten. Pro Familie (die Jesus im Herzen hat) kommt eine Kutsche. Sie hörte einen lauten Posaunenschall. Sie sah, wie die Nachbarin ins Kinderzimmer ging und ihre Tochter war nicht mehr im Bett. Danach seien Böse gekommen.

Ein anderes Mal sah sie, dass wir so schnell durch die Luft fliegen, wie wenn man auf der Autobahn das Fenster öffnet und die Hand nach draussen hält. Die Luft ziehe ihrendwie den Kopf nach oben.

  1. Thessalonicher 4, 16 – 18 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Sie erzählte auch, dass die Kinder schneller oben seien. (Ich weiss nicht genau, was das bedeutet. Ob die Kinder früher von Gott geholt werden?)

Einmal kamen Engel in ihr Zimmer und sagten ihr, es ist Zeit zu gehen. Sie sah wie die Engel durch die Häuser gingen und die Menschen sammelten. Die Engel konnten durch die Wände gehen.

Sie erzählt auch, dass als sie nach oben flog, sah sie wie unten auf der Erde Krieg war. Die Erde brannte.

 

Im Dezember 2012 sah L. folgenes über die Entrückung:

Der Mond wird rot, die Erde bebt. Man muss bereit sein und bei der Entrückung dabei sein wollen. Wenn wir weg sind, wird der ganze Himmel rot mit dunklen Wolken. Dann kommen Pferdestreitwagen mit schwarzen Dämonen. Der Teufel steht auch auf einem solchen Streitwagen. Die Pferde sind schwarz, haben rote, leuchtende Augen und spitze Zähne. Wir gehen, bevor der Böse kommt, weil er sonst noch ein paar herunterreissen möchte.

Im April 2013 sah L., dass wir bei der Entrückung alle weisse Kleider bekommen. Sie sagte, dass man auf die Erde sehen konnte und die Erde brannte. Die Sonne wurde ganz dunkel. Auch die Sterne fielen herunter und hielten nicht mehr an ihrem Ort. Es sah gefährlich aus. Ich fragte sie dann, was machen denn die Menschen, wenn es auf der Erde brennt? Sie schiessen mit Pistolen, weil der Böse kommt.

Sie sagte auch, dass es nicht mehr lange dauern werde, bis die Entrückung kommt. Die Entrückung sei, wenn wir in den Himmel gehen.

Sie sah, dass die Erde gebrannt hat und die Wolken waren weg, die Sterne fiehlen herunter. Dann sah sie den Himmel wegrollen. Ich fragte: wie ist den der Himmel weggerollt? Sie erklärte: wie wenn man einen Treppich zusammenrollt.

Offenbarung 6, 12 – 14 Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der Mond wurde wie Blut; und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.

 

5       Endzeit/Krieg

Sie erzählte auch immer wieder, dass Krieg kommen werde. Im Sommer 2013 sagte sie mir: Mami in mir drinnen höre ich, wie wenn Bomben explodieren würden. Sie hörte Jesus auch sagen, L. der Krieg bricht bald aus.

Sie sah fliegende, hellblaue Kanonen, die schiessen konnten (es sitzen aber keine Menschen drin). Zwei solcher Flugobjekte (Dronen?) flogen um die Häuser und liessen auch Bomben fallen.

Sie sah auch einen Felsbrocken auf die Erde stürzen, der grosse Verwüstung anrichten wird. (wir werden aber dann nicht mehr hier sein).

Offenbarung 8, 8 – 11 Und der zweite Engel stieß in die Posaune, und es wurde etwas wie ein großer, mit Feuer brennender Berg ins Meer geworfen; und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut, und der dritte Teil der Geschöpfe im Meer, die Leben hatten, starb, und der dritte Teil der Schiffe ging zugrunde. Und der dritte Engel stieß in die Posaune; da fiel ein großer Stern vom Himmel, brennend wie eine Fackel, und er fiel auf den dritten Teil der Flüsse und auf die Wasserquellen; und der Name des Sternes heißt Wermut. Und der dritte Teil der Gewässer wurde zu Wermut, und viele Menschen starben von den Gewässern, weil sie bitter geworden waren.

6       Ich komme bald –  

         das Hochzeitsmahl

Sie durfte auch den Hochzeitssaal sehen. Die Tische waren aus Silber und wunderbar gedeckt mit einem weissen Tischtuch mit wünderschönen Mustern. Es gab aber auch bequeme Kissen für den Boden, wo man sich hinlegen konnte zum Essen. (wie im Orient?).

Ich fragte sie: wer hat Dir denn den Saal gezeigt?

L: Der Vater!

Ich fragte sie: wie hat er denn ausgesehen?

L: Er war sehr gross, sein Kopf war über den Wolken.

Mir kam dann folgende Bibelstelle in den Sinn: 2.Mose 33:23…; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.

Einmal als ich einen Video einer Künstlerin schaute, die den Himmel zeichnete, stoppte ich und fragte L: hast Du dieses Gebäude auch gesehen im Himmel? Sie schaute kurz und sagte: Ja, dass ich das Haus von Jesus. Und so war es auch!

 

Sie sah sein ein Schloss, darauf stand: Ich komme bald!

Offb 3,11 Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit [dir] niemand deine Krone nehme!

Offb 22,7 Siehe, ich komme bald! Glückselig, wer die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt!

Offb 22,12 Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein Werk sein wird.

Offb 22,20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus!

Meine Schwester wohnt in der Westscheiz und zur gleichen Zeit hatte ihr Sohn die ähnlichen Träume und Visionen wie L. Das war für uns eine Bestätigung, dass diese Gabe von Gott kam.

  1. Korinther 13,1 »Durch zweier und dreier Zeugen Mund soll jede Sache bestätigt werden!«

Es war für uns überraschend, herausfordernd und auch ermutigend. Es führte uns dazu noch mehr in Gottes Wort zu forschen und uns als seine Braut vorzubereiten.

Ja, Jesus kommt bald und wir wollen bereit sein!

Maranatha, S.P.

Advertisements