4 Reiter der Apokalypse – Vortrübsalszeichen

Hier ein Vergleich von den Endzeit-Zeichen, die Jesus in seiner Rede in Lukas 21 und Matthäus 24 erwähnt hat im Vergleich mit Offenbarung 6. Dies ist noch nicht die Trübsalszeit, da der Zorn Gottes noch nicht ausgegossen wurde. In Offenbarung 6 Vers 17 heisst es dann:

Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?

Gott wird nicht seinen Zorn auf seine treuen Knechte ausgiessen, aber vielleicht müssen wir noch eine kurze Zeit ausharren:

1. Petrus 1, 6 Dann werdet ihr euch jubelnd freuen, die ihr jetzt eine kurze Zeit, wenn es sein muß, traurig seid in mancherlei Anfechtungen.

Reiter der Apokalypse

Übernommen von folgender Internetseite (anklicken)

Werbeanzeigen

Get ready!! Entrückung verpasst?! Teil 1

Vision über die Endzeit

Der grosse Abfall

Der Abfall bedeutet, dass man einmal ein Bekenntnis hatte.

Mätthäus 24, 10

Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.

Der Abfall von Gott durch ZWANG

Millionen wurden von den Kommunisten in der Sowjetunion zum Atheimus gezwungen. Der Geheimdienst nutze die eigene Bevölkerung um die Christen ausfindig zu machen.  Auch in China, islamischen Welt etc.

Die Christen wurden denunziert, das zwischenmenschliche Vertrauen wurde zerstört. Verfolgung durch Familienangehörige (Mk 13, 12)

Christenverfolgung

Freiwilliger Abfall vom Glauben

Während im Osten die Christen gezwungen werden Ihren Glauben zu verleugnen, findet in „christlichen Westen“ eine andere Entwicklung statt. Viele Christen haben sich von der liberalen Theologie verführen lassen.  So wird der Glaube kraftlos, wie auch das Erlösungswerk von Jesus Christus.

Ein weiterer Begriff zu diesem Thema: die billige Gnade – oder einmal gerettet, immer gerettet. Es reicht nicht, einmal das Ticket für den Himmel in Empfang zu nehmen und dann ein Leben nach Lust und Laune zu führen.

Jesus warnt in seiner Predigt auf dem Ölberg:

Markus 13, 5- 6

Jesus aber antwortete ihnen und begann zu reden: Habt acht, daß euch niemand verführt! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin es!, und werden viele verführen.

Matthäus 7, 21

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

2. Petrus 2, 1

Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die heimlich verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen.

Für uns gilt: Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit dir niemand deine Krone nehme! (Offenbarung 3,11) und lasst Euch nicht verführen!

Hier noch ein Link: Falsche Propheten – Wölfe im Schafspelz

Endzeitzeichen von Jesus

Die Endzeit wird mit der Rückführung der Juden in ihr Land „eingeläutet“. (Hesekiel 38,8 und Hesekiel 36) Seit 1882 findet diese Rückkehr der Juden in Ihr Land statt. Dies ist das wichtigste Zeichen der Endzeit.

In der Endzeitrede Jesu auf dem Ölberg nennt er Zeichen, die mit den Wehen einer Frau verglichen werden.

Endzeitzeichen

1. Massenkriege

2. Revolutionen

3. Hungersnöte

4. Säuchen

5. Erdbeben

danach Christenverfolgung.

Lukas 21, 9 – 11

Wenn ihr aber von Kriegen und Unruhen hören werdet, so erschreckt nicht; denn dies muß zuvor geschehen; aber das Ende kommt nicht so bald.

Dann sprach er zu ihnen: Ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es wird hier und dort große Erdbeben geben, Hungersnöte und Seuchen; und Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel werden sich einstellen.

Lukas 21,  16 – 17

Ihr werdet aber auch von Eltern und Brüdern und Verwandten und Freunden ausgeliefert werden, und man wird etliche von euch töten,  und ihr werdet von allen gehaßt werden um meines Namens willen.

1. Massenkriege

Hier wird nicht nur von einzelnen Kriegen gesprochen. Hier gehören die grossen Weltkriege I (ca. 23 Mio) und II (ca 55 Mio) wo verschiedene Nationen und Königreiche involviert waren.

2. Revolutionen

Hier sind die grossen Revolutionen in Russland, China, Persien und auch die neusten Revolutionen in den islamischen Ländern gemeint.

3. Hungersnöte

Als Folge von den grossen Kriegen und Revolutionen sind Hungernöte ausgebrochen. Neben den akuten Hungerstnöten gibt es auch chronische Hungersnöte aufgrund der ungerechten Nahrungsmittelverteilung.

4. Seuchen

Hier muss auch die spanische Grippe von 1918/19 erwähnt werden. AIDS, Hepatitis B und C, Nikotintote etc.

5. Erdbeben

Die Erdbeben in Kombination mit den Tsunamis nehmen massive Ausmasse an. Auch weil die Bevölkerungsdichte zugenommen hat in den gefährdeten Gebieten.

Danach wird es eine Christenverfolgung geben..

Matthäus 24, 9

Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.  Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.

In unserer Zeit werden am meisten Christen verfolgt: ca. 200 Mio Christen in 25 Ländern. (Misshandlungen, Gefängnis und Tod). Im kommunistischen Russland wurden viele Christen gezwungen ihrem Glauben abzusagen. Auch in der Islamischen Welt werden Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt und getötet.

Open Doors

Aktion für verfolgte Christen

Es gibt noch viele weitere Zeichen, dass wir in der Endzeit sind. Das wichtigste jedoch ist die Rückführung der Juden in Ihr Land. Der nächste grosse „Anlass“ wird die Entrückung der Braut von Jesus sein.  Danach werden die Presswehen kommen – sprich die grosse Trübsalszeit.

Link:

Wie bereite ich mich auf die Entrückung vor?

Dieser Beitrag wurde von Roger Liebi übernommen

Das Gleichnis vom Feigenbaum und die Endzeit

Der Feigenbaum ist in den hebräischen Schriften eines der Symbole für Israel

(Hosea 9:10; Jeremia 24:1-10; Joel 1:7).

Jesus und der Feigenbaum

Jesus hat einen wirklichen Feigenbaum gebraucht, um die Zukunft von Israel aufzuzeigen. Seine Prophetie ist im Gleichnis des Feigenbaums in Matthäus 24:32-35 enthalten. Dieses Gleichnis hat Er in Seiner Endzeitrede kurz vor Seinem Tod gemacht. Am Tag bevor Er diese Rede gehalten hat, hat Er einen Fluch auf einen unfruchtbaren Feigenbaum gelegt, so dass dieser verdorrt ist (Matthäus 21:18-22). Das war eine symbolische Prophetie, dass Gott Seinen Zorn bald über das jüdische Volk ausgiessen wird, wegen ihrer geistigen Unfruchtbarkeit, die zur Ablehnung Seines Sohnes geführt hat.

Am nächsten Tag hat Jesus Seine Jünger in der Endzeitrede an den Feigenbaum erinnert. Er hat gesagt, dass wir auf das Wiederaufblühen des Feigenbaums achten sollen. Mit anderen Worten hat Jesus Christus hier gesagt, dass wir auf die Wiedergeburt von Israel achten sollen. Er hat darauf hingewiesen, dass Er an der Himmelspforte stehen und bereit zur Rückkehr sein wird, wenn der Feigenbaum (Israel) wieder blüht (Matthäus 24:33).

Jesus Christus hat dem noch eine interessante, wichtige Bemerkung hinzugefügt:„Wahrlich, ich sage euch, diese Generation wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.“ (Matthäus 24:34).

Welche Generation? Die Generation, die miterlebt, wie der Feigenbaum wieder blüht.

Jesus Christus hat dieses Ereignis als das Ereignis ausgesondert, das Seine baldige Rückkehr signalisiert. Nun ja, die Wiedergeburt des Staates Israel hat am 14. Mai 1948 stattgefunden. Darum sind wir diese Generation!

Der Feigenbaum blüht wieder! Jesus Christus steht an der Himmelpforte!

Bericht von David Reagan