Wirst Du den Schall hören?

Ein Schafhirte im Raume Karlsruhe musste eines Tages entdecken, dass ihm in der Nacht seine gesamte Herde mit insgesamt 111  Schafen gestohlen worden war. Er meldete dies der Polizei, und diese machte sich auf die Suche nach den Tieren.

Wochen später erfuhren die Behörden, dass in Köln ein Grosstransport von 5000 Schafen in die Türkei geplant war.

Sie informierten den Hirten und schlugen ihm vor, zu jenem Bahnhof zu kommen und herauszufinden, ob sich von seinen Schafen in der Herde befänden.

An dem entsprechenden Tag stand der Hirte mit den Polizisten auf dem Güterbahnhof Köln, und eine riesige Herde Schafe  zog an ihnen vorbei.

In kurzen Abständen liess nun der Hirte seinen Lockruf erschallen, und siehe da – nach und nach löste sich ein Schaf nach dem andern aus den Fünftausend.

Als alle Tiere verladen waren, zählte man die kleine Herde, die sich um den Hirten gesammelt hatte. Es waren zum Erstaunen aller genau 111 Schafe!

Selbst die Polizisten waren überwältigt und davon überzeugt, dass diese Schafe das Eigentum des Hirten sein mussten.

Schall der Posaune

2. Thessalonicher 4, 16 – 18

Wenn Gottes Befehl ergeht, der oberste Engel ruft und die himmlische Posaune ertönt, wird Christus, der Herr, selbst vom Himmel kommen. Zuerst werden dann alle, die im Vertrauen auf ihn gestorben sind, aus dem Grab auferstehen.

17 Danach werden wir, die noch am Leben sind, mit ihnen zusammen auf Wolken in die Luft gehoben und dem Herrn entgegengeführt werden, um ihn zu empfangen. Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein.

Wirst Du auch zu diesen gehören, die den Schall der himmlichen Posaune vernehmen werden und entrückt werden dem Herrn entgegen?

Johannes 10, 27

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach.

 Wie bereite ich mich auf die Entrückung vor?

Werbeanzeigen

Endzeitzeichen von Jesus

Die Endzeit wird mit der Rückführung der Juden in ihr Land „eingeläutet“. (Hesekiel 38,8 und Hesekiel 36) Seit 1882 findet diese Rückkehr der Juden in Ihr Land statt. Dies ist das wichtigste Zeichen der Endzeit.

In der Endzeitrede Jesu auf dem Ölberg nennt er Zeichen, die mit den Wehen einer Frau verglichen werden.

Endzeitzeichen

1. Massenkriege

2. Revolutionen

3. Hungersnöte

4. Säuchen

5. Erdbeben

danach Christenverfolgung.

Lukas 21, 9 – 11

Wenn ihr aber von Kriegen und Unruhen hören werdet, so erschreckt nicht; denn dies muß zuvor geschehen; aber das Ende kommt nicht so bald.

Dann sprach er zu ihnen: Ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es wird hier und dort große Erdbeben geben, Hungersnöte und Seuchen; und Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel werden sich einstellen.

Lukas 21,  16 – 17

Ihr werdet aber auch von Eltern und Brüdern und Verwandten und Freunden ausgeliefert werden, und man wird etliche von euch töten,  und ihr werdet von allen gehaßt werden um meines Namens willen.

1. Massenkriege

Hier wird nicht nur von einzelnen Kriegen gesprochen. Hier gehören die grossen Weltkriege I (ca. 23 Mio) und II (ca 55 Mio) wo verschiedene Nationen und Königreiche involviert waren.

2. Revolutionen

Hier sind die grossen Revolutionen in Russland, China, Persien und auch die neusten Revolutionen in den islamischen Ländern gemeint.

3. Hungersnöte

Als Folge von den grossen Kriegen und Revolutionen sind Hungernöte ausgebrochen. Neben den akuten Hungerstnöten gibt es auch chronische Hungersnöte aufgrund der ungerechten Nahrungsmittelverteilung.

4. Seuchen

Hier muss auch die spanische Grippe von 1918/19 erwähnt werden. AIDS, Hepatitis B und C, Nikotintote etc.

5. Erdbeben

Die Erdbeben in Kombination mit den Tsunamis nehmen massive Ausmasse an. Auch weil die Bevölkerungsdichte zugenommen hat in den gefährdeten Gebieten.

Danach wird es eine Christenverfolgung geben..

Matthäus 24, 9

Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.  Dann werden viele abfallen und werden sich untereinander verraten und werden sich untereinander hassen.

In unserer Zeit werden am meisten Christen verfolgt: ca. 200 Mio Christen in 25 Ländern. (Misshandlungen, Gefängnis und Tod). Im kommunistischen Russland wurden viele Christen gezwungen ihrem Glauben abzusagen. Auch in der Islamischen Welt werden Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt und getötet.

Open Doors

Aktion für verfolgte Christen

Es gibt noch viele weitere Zeichen, dass wir in der Endzeit sind. Das wichtigste jedoch ist die Rückführung der Juden in Ihr Land. Der nächste grosse „Anlass“ wird die Entrückung der Braut von Jesus sein.  Danach werden die Presswehen kommen – sprich die grosse Trübsalszeit.

Link:

Wie bereite ich mich auf die Entrückung vor?

Dieser Beitrag wurde von Roger Liebi übernommen

Jesus kann jeden Moment kommen – bist Du bereit?!?

Entrückung

Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit dir niemand deine Krone nehme!  Offenbarung 3, 11

1. Thessalonicher 5, 2

Denn ihr wißt ja genau, daß der Tag des Herrn so kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.

Wieso wird erwähnt, dass der Tag des Herrn wie ein Dieb kommen wird? Gott kann noch nicht stehlen? Jesus wird bei der Entrückung die  zu sich holen, die zu Ihm gehören.

Lukas 17, 34

Ich sage euch: In dieser Nacht werden zwei in einem Bett sein; der eine wird genommen und der andere zurückgelassen werden.

Derjenige, der zurückgeblieben ist – der fühlt sich bestohlen!

( Angehörige oder Freunde sind plötzlich nicht mehr da)

1. Thessalonicher 5, 4

 Ihr aber, Brüder, seid nicht in der Finsternis, daß euch der Tag wie ein Dieb überfallen könnte.

Jesus kann jeden Moment kommen – gehörst Du Ihm?

Hier das Übergabegebet an Jesus

Die wunderbare Person des Heiligen Geistes

Epheser 4,30

Und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt worden seid für den Tag der Erlösung!

Jesus-and-Holy-Spirit

Hier einige Merkmale, die zeigen, dass der Heilige Geist eine Person ist:
Er hat einen Intellekt –

1. Korinther 2:10-11; Römer 8:26-27; Johannes 14:26; Nehemiah 9.20; Johannes 15:26; John 16,12-15

Er hat einen Willen –

1. Korinther 12,11; Apostelgeschichte 20:28; Offenbarung 2:7

Er hat Gefühle –

Römer 15.30; Epheser 4:30-32

Er kann sprechen –

Galater 4,6; Apostelgeschichte 13,2; 1. Timotheus 4,1; 2Samuel 23.02

Er kann beleidigt sein –

Hebräer 10.29;

Er kann belogen werden –

Levitikus 19.11; Apostelgeschichte 5:3-10

Er kann gelästert werden-

Matthew 12:31-32, Matthäus 12:22-24; Mark 3.29; 1. Timotheus 1,13;

Er kann widerstanden werden –

Apostelgeschichte 7,51; Sacharja 7:11-13; Mose 6:3; Sprüche 29:1

Er kann abgeschreckt werden –

1. Thessalonicher 5,19

Wir wurden mit dem Heiligen Geist Gottes versiegelt für den Tag der Erlösung! (Epheser 4, 30)

Als Sinnbild für den Heiligen Geist wird oft auch Öl genommen. Die 5 törichten Jungfrauen hatten im entscheidenden Moment kein Öl dabei und konnten so am Hochzeitsmahl nicht teilnehmen. Auch heute spricht der Heilige Geist zu vielen Menschen, sie sollen sich bereit machen für die Erlösung (die Entrückung). Hören wir auf sein Reden oder weisen wir Ihn zurück?

Dieser Artikel wurde teilweise von Anita Fuentes übernommen.

Kinder sprechen vom Himmel – der Messias steht vor der Tür

Ein weiser Rabbi sagte einmal: Wenn die Kinder vom Himmel zu sprechen beginnen, dann steht der Messias vor der Tür!

Heute erleben wir Kinder, die Einblicke in die Himmelswelt erhalten und Ihren Eltern davon erzählen.

Timo, 4 Jahre:

Vor einigen Wochen erzählte mir am Abend Timo, er habe Jesus im Wohnzimmer bei der grossen Wanduhr gesehen. Im Gespräch darüber berichtete er mir, dass Jesus sagte, Timo werde nicht sterben und ich wusste, dass Jesus damit die Entrückung angesprochen hatte.

Leena,  7 Jahre:

Auch Leena hörte schon von Gott, dass er uns bald holen würde. Einmal sah sie an der Decke das Bild eines Schlosses und darauf stand geschrieben „Ich komme bald“.

Sie sah Jesus auch vor dem goldenen Himmelstor stehen. Er sagte: Ich warte hier auf Euch!

Lexi

Colton, 3 Jahre

Geweckt Teil 3 – Wir haben eine Verantwortung

Die Bibel spricht von den Zeichen an Sonne, Mond und Sternen vor Jesu Kommen in Herrlichkeit, das alle Menschen sehen werden (das würde dann dem Fest Yom Kippur entsprechen). Es ist hier auch äusserst spannend zu sehen, dass die Nasa für das Jahr 2014 und 2015 vier rote Monde voraussagt, welche in beiden Jahren genau an den jüdischen Festen Passah und Laubhüttenfest erscheinen werden. In der Mitte dieser vier roten Monde gibt es zudem eine Sonnenfinsternis. Könnte es sein, dass Jesus uns in diesem Jahr am Posaunenfest zu sich holt? Wir sollen einfach aufmerksam wachen und beten… und allezeit bereit sein.

2014-2015-red-moon-rapture-chart

„Wacht nun und betet zu aller Zeit, dass ihr imstande seid, diesem allem, was geschehen soll, zu entfliehen und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!“ Lk 21,36


„Eure Lenden sollen umgürtet und die Lampen brennend sein! Und ihr, seid Menschen gleich, die auf den Herrn warten, wann  er aufbrechen mag von der Hochzeit, damit, wenn er kommt und anklopft, sie ihm sogleich öffnen.“ Lk 12,35-36


„Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen; denn viele werden hineinzugehen suchen und werden es nicht können. Sobald der Hausherr aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat und ihr anfangen werdet, draussen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, öffne uns! wird er antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht und weiss nicht, woher ihr seid.“ Lk 13,24-25

Mir persönlich tut es gut zu erwarten, dass Jesus so bald uns holen könnte – meine Prioritäten werden richtig geordnet, persönliche Heiligung und Frucht bringen für den Herrn sind mir noch wichtiger geworden; ja der Geist der Furcht des Herrn erfüllt mich immer mehr und vertreibt so die Menschenfurcht. Wir brauchen Erweckung, es geht um die Ewigkeit! Für uns persönlich und die Menschen um uns herum… Auch in der Drangsal wird noch Saat in Menschenherzen aufgehen können. Durch die Wehen kommt der Rest der Erwählten zum Glauben. Wenn Jesus uns später zu sich holt, werden wir noch länger in der Gnadenzeit im Erntefeld arbeiten können – die Vollzahl muss zuerst eingebracht werden. Auf jeden Fall haben wir nichts verloren, wenn wir Jesus jetzt erwarten – wir haben nur gewonnen…

Natürlich planen wir langfristig und gehen diese Schritte in der Erwartung einer mächtigen Ausgiessung des Heiligen Geistes! Doch die Erweckung kann auch anders als wir denken und in kurzer Zeit ablaufen. Jeder Gläubige muss persönlich erweckt werden und wir müssen unbedingt bereit sein, ja freudig und verlangend als Braut den Bräutigam erwarten – wir wollen zu den klugen Jungfrauen gehören! Und auch das Irdische zugunsten des Himmlischen loslassen. Maranatha.

Zuletzt möchte ich noch kurz darauf hinweisen, welche Zeichen auf die Zeit der Regierung des Antichristen hindeuten könnten. Aus diversen Internetquellen ist zu vernehmen, dass die Neue Weltordnung (New World Order) für ihre Weltherrschaft so viele Fäden bereits jetzt in der Hand hat, über 2 Mio. Menschen haben an der Hand oder der Stirn den Microchip RFID einsetzen lassen (wie in Offenbarung 13,16-17 beschrieben), unter Obamacare soll dieser Chip in den USA im März 2013 obligatorisch eingeführt werden, FEMA Camps gibt es überall in den USA (sind wie KZ im 2. Weltkrieg), dann die Bedrohung Israels von Feinden, der Tempelbau in Israel ist in Gang und Juden werden nun geschult für den Priesterdienst, …
„Wenn ich das Schwert über ein Land bringe, so nimmt das Volk des Landes einen Mann aus seiner Mitte und bestimmt ihn zu seinem Wächter. Wenn nun dieser das Schwert über sein Land kommen sieht, so stösst er ins Schofarhorn und warnt das Volk. Wenn dann jemand den Schall des Schofarhornes hört und sich nicht warnen lassen will, und das Schwert kommt und rafft ihn weg, so kommt sein Blut auf seinen Kopf; denn da er den Schall des Schofarhornes hörte, sich aber nicht warnen liess, so sei sein Blut auf ihm! Hätte er sich warnen lassen, so hätte er seine Seele gerettet. Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht ins Schofarhorn stösst und das Volk nicht gewarnt wird und das Schwert kommt und einen von ihnen wegrafft, so wird derjenige zwar um seiner Sünde willen weggerafft, aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern.“
Hesekiel 33,2-6

Wir haben eine Verantwortung!

Herzlichen Dank an I.D. für Ihren Beitrag „Geweckt“!

Geweckt Teil 2 – Der Posaunenschall

Posaunenschall

Im Wort Gottes lesen wir vieles über die Endzeit. Bitte studiert dazu auch einmal die 7 heiligen Feste des Herrn, die Gott in 3. Mose 23 dem Volk Israel als Ordnung gegeben hat. Sie sind ganz klar ein Bild auf Gottes Heilsplan in Jesus (Kol 2,16-17). Die 4 Feste des Frühlings hat Jesus genau an dem Tag der Feste erfüllt (Passafest, Fest der Ungesäuerten Brote, Fest der Erstlingsgarben, Pfingsten). Dann gibt es eine Pause im Sommer, bevor die 3 Feste des Herbstes kommen (Rosh Hashanah = Trompeten/Posaunenfest, Yom Kippur = Versöhnungsfest, Sukkot = Laubhüttenfest).

Gemäss der jüdischen Überlieferung wurde im letzten Monat des Sommers (Monat Elul) das Schofarhorn täglich geblasen, damit sich das Volk auf die drei Herbstfeste vorbereitet. Am Posaunenfest wurde das Schofar 100x geblasen, um die Gläubigen in den Tempel zu rufen. Sie mussten die Arbeit niederlegen um sich vor dem Herrn im Tempel zu versammeln.

„Denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten.“
1 Thes 4,16-18

Als einziges Fest wurde das Posaunenfest gemäss Gottes Anordnung bei Neumond gefeiert (der jüdische Kalender orientiert sich unter anderem nach dem Mond). Die Juden bestellten darum zwei Zeugen, die Ausschau nach der ersten Sichel des Neumondes hielten. Um die Juden im Ausland über den Beginn des Festtages zu informieren, wurden dann Feuer auf den Bergen gemacht. Damit die Juden in der Diaspora jedoch den Festtag nicht erst dann zu feiern begannen, wenn er schon bald vorüber war, wurde er während 48 Stunden gefeiert. Auch verdeckte manchmal ein bewölkter Himmel die Sicht auf den Mond. Somit war unter den Juden bezüglich dieses Festes der Ausdruck „Tag und Stunde weiss niemand“ bekannt. Im Judentum gibt es zudem die Bezeichnung von drei Trompeten/Posaunen: „Die erste Trompete“ wurde am Pfingstfest geblasen, „Die letzte Trompete“ am Posaunenfest und „Die grosse Trompete“ am Versöhnungsfest. Im 1. Korintherbrief wird gesagt, dass wir in dem Augenblick verwandelt werden, wenn die letzte Posaune erschallen wird. Diese letzte Posaune, die Posaune Gottes, gilt den Gläubigen und bewirkt, dass Jesus uns zu sich versammeln wird. Wir sollen einander damit trösten. Das Posaunenfest spiegelt in Vielem die Aussagen Jesu zur Entrückung wieder – Jesus sprach damals zu Juden, welche natürlich diese 7 heiligen Feste kannten.

 

Geweckt Teil 1 – der Erlebnisbericht

Vor einigen Wochen erzählte mir mein kleiner Sohn am Abend, er habe Jesus im Wohnzimmer bei der grossen Wanduhr gesehen. Im Gespräch darüber berichtete er mir, dass Jesus sagte, er werde nicht sterben und ich wusste, dass Jesus damit die Entrückung angesprochen hatte.

In unserer Gemeinde hat vor Jahren ein gläubiger Mann über den Kindern seiner Enkel (jetzt Schulkinder) prophezeit, dass sie entrückt werden würden.

Die Tochter meiner Schwester ist 7 Jahre alt, sieht und erlebt wie mein Sohn häufig die Realität des Reiches Gottes. Auch sie hörte schon von Gott, dass er uns bald holen würde. Einmal sah sie an der Decke das Bild eines Schlosses und darauf stand geschrieben „Ich komme bald“. So viele Stellen in der Bibel bezeugen das und ermahnen uns, wachsam und bei der Arbeit für den Herrn zu sein. Wann Jesus genau kommt, wissen wir nicht, dennoch sagt uns Jesus, dass uns der Tag nicht wie ein Dieb ergreift:

„Ihr aber, liebe Brüder, seid nicht in der Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb ergreife. Ihr seid allzumal Kinder des Lichtes und Kinder des Tages; wir sind nicht von der Nacht noch von der Finsternis. So lasset uns nun nicht schlafen wie die andern, sondern lasset uns wachen und nüchtern sein.“ 1. Thes 5,4-6

Mädchen

Was ist die Entrückung? (the rapture)

Was passiert bei der Entrückung?

In der Bibel im 1. Thessalonicher Kapitel 4 Verse 16 bis 18 heisst es:

16 Wenn Gottes Befehl ergeht, der oberste Engel ruft und die himmlische Posaune ertönt, wird Christus, der Herr, selbst vom Himmel kommen. Zuerst werden dann alle, die im Vertrauen auf ihn gestorben sind, aus dem Grab auferstehen. 17 Danach werden wir, die noch am Leben sind, mit ihnen zusammen auf Wolken in die Luft gehoben und dem Herrn entgegengeführt werden, um ihn zu empfangen. Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein. 18 Macht euch also damit gegenseitig Mut!

Schauen wir uns diesen Vers einmal genauer an:

1. Das ganze Ereignis wird angekündigt durch die Stimme des Engels und der himmlischen Posaune

2. Jesus wird persönlich entgegenkommen

3. Auferstehung von den Toten

4. Entrückung (von uns auf der Erde)

5. Wir werden vereint als seine Braut um Jesus in den Wolken zu begegnen

Wie bereite ich mich vor auf die Entrückung?

Vorbereitung auf die Hochzeitsfeier

Die Entrückung ist wie eine Hochzeitsfeier – wo die Braut dem Bräutigam entgegengeführt wird. Jesus ist der Bräutigam und wir gehören zu seiner Braut.

Offenbarung Kapitel 19 Verse 7 bis 9

(7) Lasst uns fröhlich sein und jubeln und ihm die Ehre geben! Denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereit gemacht. (Vorbereitet) (8) Und es wurde ihr gegeben, sich in feine Leinwand zu kleiden, rein und glänzend; denn die feine Leinwand ist die Gerechtigkeit der Heiligen. (9) Und er sprach zu mir: Schreibe: Glückselig sind die, welche zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind!  

Die meisten wissen dass sich die Braut schon viele Wochen, manchmal sogar bis zu einem Jahr im Voraus Gedanken macht. Die wenigsten nehmen einfach mal das beste Kleid aus dem Schrank und heiraten gleich noch am Nachmittag.

So sollen auch wir uns vorbereiten als seine Braut!

Ich vergleiche es jeweils so: Bei unserer Bekehrung haben wir ein weisses Brautkleid bekommen. ER hat unsere Herzen reingewaschen durch sein kostbares Blut, das er vergossen hat am Kreuz von Golgatha. Aber auf dem Weg bis zu seiner Wiederkunft (Wenn er uns zu seinem Hochzeitsmahl holt) hat dieses Kleid keinen Selbstreinigungs-Mechanismus. Wir müssen unsere Sünden immer wieder von neuem bekennen und dann reinigt er die Flecken auf unserem Kleid wieder. Dieser Weg ist der Prozess der Heiligung. Wir sind nicht perfekt, aber mit der Hilfe des Heiligen Geistes können wir in auf diesem Weg vorwärts gehen.

  • Tägliche Busse (frage Jesus, ob sich noch etwas ändern muss in deinem Leben) d. h. Heiligung

Hebräer 12, 14 Jagt nach dem Frieden mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird!

1. Petrus 1 Verse 15 bis 16 … sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. (16) Denn es steht geschrieben: „Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!“

Matth. 10, 38 Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachtfolgt, der ist meiner nicht wert

 

  • Jesus an die erste Stelle (für Jesus leben)

 

  • Wachet und betet

Lukas 21, 36 Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen.

Matthäus 26, 41 Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

Was ist passiert? – Tausende sind verschwunden!!

Jesus hat seine Braut zu sich geholt!
Weitere Erklärungen in der Rubrik: Entrückung/the rapture