Weichenstellung – was ist Dein Ziel?

Jetzt ist es Zeit, die Weichen zu stellen! Welche Richtung, welche Ausrichtung hat dein Leben?

Weichenstellung

Wenn Jesus heute kommen würde und seine Diener zu uns an die Türe kämen, um uns zum Hochzeitsfest zu holen, was wäre deine Antwort?

Hast du Zeit? Wo ist deine Priorität, wo ist dein Schatz?

Man kann eine Einladung ablehnen und somit verpassen…

 

Das Gleichnis vom großen Gastmahl

im Lukasevangelium 14, 15 – 24

Als nun einer, der mit ihm zu Tisch saß, dies hörte, sprach er zu ihm: Glückselig ist, wer das Brot ißt im Reich Gottes!  Er aber sprach zu ihm: Ein Mensch machte ein großes Mahl und lud viele dazu ein. Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Mahles, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon alles bereit! Und sie fingen alle einstimmig an, sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muß unbedingt hinausgehen und ihn ansehen; ich bitte dich, entschuldige mich! Und ein anderer sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und gehe hin, um sie zu erproben; ich bitte dich, entschuldige mich! Wieder ein anderer sprach: Ich habe eine Frau geheiratet, darum kann ich nicht kommen!

Und jener Knecht kam wieder und berichtete das seinem Herrn. Da wurde der Hausherr zornig und sprach zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Gassen und Plätze der Stadt und führe die Armen und Krüppel und Lahmen und Blinden herein! Und der Knecht sprach: Herr, es ist geschehen, wie du befohlen hast; es ist aber noch Raum da! Und der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus an die Landstraßen und Zäune und nötige sie hereinzukommen, damit mein Haus voll werde!

Denn ich sage euch, daß keiner jener Männer, die eingeladen waren, mein Mahl schmecken wird!

(Auch Lk 12,35-48 / Mt 25,10 / Mt 22,1-5 / Offb 19,7)

Wie schlimm wäre eine Zielverfehlung.

Herzlichen Dank an I.D für Ihren Beitrag!

Advertisements

Wölfe im Schafspelz – falsche Propheten

Wolf im Schafpelz - falsche Propheten

Matthäus 7,15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!

Falsche Propheten gibt es heute überall. Sie sind ein Zeichen der Zeit, das auf die nahe Rückkehr von Jesus hindeutet. Jesus selber hat selber vor falschen Propehten in der Endzeit gewarnt:

Matthäus 24: 11 und 24

Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen.

Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.

Was sind falsche Propheten?

Apostel Petrus erklärt im 2. Petrus 2, 1

Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die heimlich verderbliche Sekten einführen, indem sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen; und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen.

Und Johannes schreibt im 1. Johannes 4, 2 – 3

Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, daß Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, der ist aus Gott; und jeder Geist, der nicht bekennt, daß Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, der ist nicht aus Gott. Und das ist der [Geist] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, daß er kommt; und jetzt schon ist er in der Welt.

Wie erkennt man einen falschen Propheten?

Matthäus 7, 15 – 16 und 21 – 22

»Hütet euch vor den falschen Propheten! Sie kommen im Schafskleid zu euch, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa Trauben von Dornbüschen oder Feigen von Disteln?

»Nicht jeder, der zu mir sagt: ›Herr, Herr!‹, wird ins Himmelreich kommen, sondern nur der, der den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ›Herr, Herr! Haben wir nicht in deinem Namen prophetisch geredet, in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wunder getan?‹

Wie ist es mit Ihnen? Lesen Sie täglich in der Bibel? Sind Sie fähig eine Lehre mit der Bibel zu überprüfen? Wenn nicht, dann sind Sie anfällig für Täuschungen. „Prüfet aber alles. Das Gute behaltet.“ 1. Thessalonicher 5, 21