Weisst du dass nicht alle *Christen* in den Himmel gehen? – Die Warnung

Mein Freund, geh nicht davon aus, dass weil Du Christ bist und in die Kirche gehst du automatisch „okay“ bist mit Gott!

„Prüft euch! Stellt selbst fest, ob euer Glaube noch lebendig ist! Oder ist bei euch nichts mehr davon zu merken, dass Jesus Christus unter euch lebt? Dann allerdings hättet ihr diese Prüfung nicht bestanden.“

2. Korinther 13,5

Du wirst nicht zu einem Christen/ oder bleibst ein Christ, weil Du in die Kirche gehst. (Du wirst auch nicht zum Auto wenn Du in der Garage schläfst)

Gang in die Kirche

Viele Versuchungen und Sünden in der heutigen Generation führen in die Hölle (Pornographie, Lust, Gier, Weltlichkeit, Stolz, Unvergebenheit etc.) 

„Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.“

1. Korinther 6, 9- 10

Die Bibel mahnt uns, dass nur die Gott sehen werden, die nach der Heiligung streben. 

„Jagt nach dem Frieden mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird! Und achtet darauf, dass nicht jemand die Gnade Gottes versäumt, dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwächst und Unheil anrichtet und viele durch diese befleckt werden.“

Hebräer 12, 14 – 15

Jesus warnte, dass viele die glauben sie seien Christen, der Eintritt in den Himmel verwehrt bleiben wird wenn er wiederkommt.

„Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!“

Matthäus 7, 21 – 23

Jesus selbst sagte die schockierende Wahrheit, dass nur WENIGE ins Himmelreich eintreten und die MEHRHEIT wird in die Hölle gehen.

„Geht ein durch die enge Pforte! Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.“

Matthäus 7, 13 – 14

Wie kann dass denn sein? Liebt uns Gott denn überhaupt? Ganz sicher! JA!!

„Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“

Johannes 3, 16

Während Gott liebt, ist er auch heilig. Und er erinnert uns daran, dass die Sünde den Tod bringt und Gehorsam durch Glauben bringt Leben

„Irrt euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten. Denn wer auf sein Fleisch sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten.“

Galater 6, 7-8

Viele betrachten diese Worte und behaupten, dass sie voller Verurteilung, ohne Liebe und Gnade sind. Aber lasst uns mal für eine Minute darüber nachdenken . Wenn Sie in einem Hotel übernachten und ein wildes Feuer ausbricht. Möchten Sie dann nicht bei Ihren Nachbarn LAUT an die Tür klopfen, um sie  wegen dem Feuer zu warnen? Oder möchten Sie sich lieber ruhig verhalten, im Namen der „Liebe“ und „Gnade“, so dass sie ihren „süßen Schlaf“ genießen können? 

Bitte lesen Sie den Teil 2 auch noch…

Weisst du dass nicht alle *Christen* in den Himmel gehen? – Die gute Nachricht

Advertisements

Die Einladung zum Hochzeitsmahl – und die Hindernisse

Glückselig sind die, welche zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind! Offenb. 19, 9 

Braut und Bräutigam

In Lukas Kapitel 14 Verse 16 – 24 finden wird das Gleichniss mit der Einladung zum Hochzeitsmahl:

Ein Mensch machte ein grosses Mahl und lud viele dazu ein. (17) Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Mahles, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon alles bereit!

 

(18) Und sie fingen alle einstimmig an sich zu entschuldigen. Der erste sprach zum ihm: Ich habe einen Acker gekauft  und muss unbedingt hinausgehen und ihn ansehen: ich bitte dich entschuldige mich! (Besitz)

 

(19) Und ein anderer sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und gehe hin, um sie zu erproben: ich bitte dich, entschuldige mich! (Job, zu beschäftigt)

 

(20) Wieder in anderer sprach: Ich habe eine Frau geheiratet, darum kann ich nicht kommen! (Freundschaften)

 

(21) Und jender Knecht kam wieder und berichtete das seinem Herrn….

Sie waren alle eingeladen gewesen, setzten aber andere Prioritäten und nahmen so nicht teil am Mahl. Es gibt noch weitere Gründe um an diesem Hochzeitsfest nicht teilzunehmen oder im Bild des Hochzeitskleides gesprochen, welches Flecken bekommen hat:

Weitere Hindernisse/Flecken

Reichtum (Matthäus 19, 23 Ein Reicher hat es schwer, in das Reich der Himmel hineinzukommen! ) Man kommt schnell in Gefahr, ich brauche Gott nicht, ich habe ja alle meine Sicherheiten und Geld.

Pornographie/Unzucht (Matthäus 5, 28 Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat im Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.)

Lauheit (Offenbarung 3, 16 So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiss, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.)

Unvergebenheit (Matthäus 6, 15 Nicht bereit zu vergeben: Wenn ihr aber den Menschen ihre Verfehlungen nicht vergebt, so wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben. )

Idole/Heilige anbeten (2. Mose 20, 3 – 5)

Den Shabbat nicht heiligen

Gebote Gottes missachten Gesetzlosigkeit (2. Mose 20, 3 – 15)

Mammon (10er und Spenden nicht geben) – für Evangeliumsverkündigung, Leiden zu lindern

Geistlich schlafend Matthäus 24, 46 Glückselig ist jender Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird) Auch das Gleichnis von den zehn Jungfrauen in Matthäus 25, 1 – 13

Lebensstil den Nichtchristen angepasst (Matthäus 5, 13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade wird, womit soll es wieder salzig gemacht werden? Es taugt nichts mehr, als dass es hinausgeworfen und von den Leuten zertreten wird.)

Siehe, ich komme wie ein Dieb! Glückselig ist, wer wacht und seine Kleider bewahrt… Offenbarung 16,15