Der Richterstuhl Christi – die Warnung Teil 4

Siegeskränze = Autoritäten

Nun werden aber die Christen nicht mit einer oder mehreren Kronen herumlaufen – genauso wenig wie die Königin von Schweden die ganze Zeitüber ihre Krone trägt.  Die Siegeskränze bezeichnen die Autorität, die Christen während dem Tausenjährigen Reich gewährt wird, wenn sie mit Christus 1’000 Jahre lang herrschen.

Was Christen jetzt tun, ist für ihre Stellung im Dienst für Christus während des Tausenjährigen Reiches ausschlaggebend. Daher sollten wir uns anspornen lassen, uns noch engagierter und nachhaltiger im Dienst als Christen hier auf Erden bemühen!

Letzte Ermahnung

In Offenbarung 3, 11 sagte Jesus: Ich komme bald. Halte fest, was du hast, damit niemand deinen Siegeskranz nehme! 

Und in 2. Johannes 8 warnt uns: Seht auf euch selbst, damit ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt!

Zitat von M. R. DeHaan, Bibelausleger:

Es kostet dich nichts, zu Christus zu kommen; es kostet dich etwas, Christus nachzufolgen; und es kostet dich alles, Christus zu dienen.

Wir müssen ausharren bis zum Ende. Es nützt nichts, gut anzufangen und dann im Strudel der Welt sich wieder zu verlieren. So werden unsere Werke keinen Bestand haben.

1. Korinther 3, 15: …wenn jemandes Werk verbrennen wird, so wird er Schaden leiden, er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer. 

GreatWhiteThrone Buch des Lebens

Advertisements

Der Richterstuhl Christi – die Siegeskränze Teil 3

Richterstuhl Christi - Siegeskranz der Gerechtigkeit

Siegeskranz der Gerechtigkeit

Ein besonderer Siegeskranz ist jenen Christen vorbehalten, die ein überaus rechtschaffenes und heiliges Leben geführt haben, weil sie sich von der unmittelbar bevorstehenden Wiederkunft Christi motivieren liessen.

Ja, wir müssen daran denken, dass das in unserem Leben Gewirkte durch seine Kraft und nicht durch unsere Fähigkeiten oder Talente zu stande gebracht wird. Er legt lediglich auf eine Bedingung Wert: Ein Christ muss rein sein.

In gewisser Weise übt die Lehre von der unmittelbar bevorstehenden Wiederkunft Christ eine reinigende Wirkung auf die Gläubigen aus. (Titus 2, 12-14; Johannes 3, 2-3)

Siegeskranz der Gerechtigkeit, für diejenigen, die sein Erscheinen liebgewonnen haben.

2. Timotheus 4, 8 Von nun an liegt für mich die Krone der Gerechtigkeit bereit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag zuerkennen wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebgewonnen haben.

Richterstuhl Christi - Ruhmeskranz

Ruhmeskranz

Oft als «Siegeskranz der Menschen gewinnt» bezeichnet. Ist dieser Kranz denen vorbehalten, die ihr Hauptaugenmerk auf die Errettung verlorener Menschen gerichtet haben.

Häufig geschieht dieser Dienst im Verborgenen, andere Christen  merken nichts davon. Es sind die kaum erwähnten Helden und all jene, die sich darum bemühen, Menschen für Christus zu gewinnen, die diesen Siegeskranz erhalten.

1. Thessalonicher 2, 19

es folgt noch Teil 4

Der Richterstuhl Christi – die Siegeskränze Teil 2

Richterstuhl Christi - unvergänglicher Siegeskranz

Der unvergängliche Siegeskranz

Dieser Siegeskranz wird denen verliehen, die in Ihren Leib bezwingen und ihn unter Kontrolle halten. Auf Verlockungen und Vergnügen der Welt verzichten haben für den Dienst Jesu Christi.

1. Korinther 9, 25

Jeder, der an einem Wettkampf teilnehmen will, unterwirft sich einer strengen Disziplin.  Die Athleten tun es für einen Siegeskranz, der bald wieder verwelkt. Unser Siegeskranz hingegen ist unvergänglich. 

Richterstuhl Christi - Siegeskranz des Lebens

Der Siegeskranz des Lebens

Oft als «Siegeskranz des Märtyrers» oder «Siegeskranz des Leidenden» bezeichnet, wird als Belohnung /Entschädigung für die vielen Ungerechtigkeiten sein, die Christen in diesem Leben erleiden.  Diejenigen, die viel erlitten haben und doch eine gute Einstellung bewahrt haben. Auch für die Treue bis zum Tod.

Offenbarung 2, 10  Sei getreu bis in den Tod, so werde ich dir die Krone des Lebens geben! 

Richterstuhl Christi - Siegeskranz der Herrlichkeit

Der Siegeskranz der Herrlichkeit

Er wird oft als «Siegeskranz des Hirten» bzw. «Siegeskranz des Ältesten» genannt und ist denjenigen vorbehalten, die ihr Leben der Lehre des Wortes Gottes gewidmet haben.

1.Petrus 5, 2-4

Sorgt für die Gemeinde Gottes, die euch anvertraut ist, wie ein Hirte für seine Herde. Seht in der Verantwortung, die ihr für sie habt, nicht eine lästige Pflicht, sondern nehmt sie bereitwillig wahr als einen Auftrag, den Gott euch gegeben hat. Seid nicht darauf aus, euch zu bereichern, sondern übt euren Dienst mit selbstloser Hingabe aus. Spielt euch nicht als Herren der Gemeinden auf, die Gott euch zugewiesen hat, sondern seid ein Vorbild für die Herde.  Dann werdet ihr, wenn der oberste Hirte erscheint, mit dem Siegeskranz unvergänglicher Herrlichkeit gekrönt werden.

es folgt noch Teil 3 und 4

Der Richterstuhl Christi Teil 1

Der Richterstuhl Christi – die Bema

Römer 14, 10 Denn wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden.

Dieses Gericht hat nichts mit dem Heil zu tun, da sich dort nur Errettet befinden. Es geht um die Beurteilung der Werke.

Die Beurteilung der Gläubigen nach Ihren Werke

1. Korinther 3, 11 – 15

Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.  Wenn aber jemand auf den Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, so wird das Werk eines jeden offenbar werden, denn der Tag wird es klarmachen, weil er durchs Feuer offenbart wird. Und wie das Werk eines jeden beschaffen ist, das wird das Feuer erweisen. Wenn jemandes Werk bleiben wird, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen; wenn jemandes Werk verbrennen wird, so wird er Schaden leiden, er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer. 

2. Korinther 5, 10

Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder empfange, was er durch den Leib vollbracht, dementsprechend, was er getan hat, es sei Gutes oder Böses.

Bema_Seat3

Wann ist der Richterstuhl Christi?

Unmittelbar nach der Entrückung wird jeder Gläubige vor Christus stehen, um von ihm beurteilt zu werden. Die guten Werke dieser Gläubigen werden belohnt. Im Gegensatz sagt uns Jesus, dass Handlungen, die man mit der Absicht getan hat, andere Menschen zu beeindrucken, vor ihm wertlos sind. (Man hat den Lohn von den Menschen schon erhalten) Matthäus 6, 2

Epheser 5, 15-17 So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise, und kauft die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.

Der Richterstuhl Christi – der Preisrichterstuhl

Gericht - Richterstuhl Christi - judgement

Beim Richterstuhl Jesu Christi wird es nicht darum gehen, ob wir gerettet werden oder nicht. Die Frage der Rettung entscheidet jeder Einzelne in seiner persönlichen Haltung zu Jesu Werk auf Golgatha. Das Gericht über die Sünde hat ER getragen und beseitigt. Hier, vor dem Richterstuhl geht es um Gewinn oder Verlust. Es geht um den Lohn, den der Herr geben wird. Gott beurteilt nicht die Grösse einer Tat, sondern nach der Herzensmotivation. In jenem göttlichem Feuer werden einmal grosse Taten verbrennen, während sogenannte „kleine Taten“ bestand haben werden. Es wird auf unsere Haltung, auf unsere Gesinnung ankommen.

„Denn einmal werden wir uns alle vor Christus als unseren Richter verantworten müssen. Dann wird jeder das bekommen, was er für sein Tun auf dieser Erde verdient hat, mag es gut oder schlecht gewesen sein.“ (2. Korinther 5,10)

Ich glaube, dass diese Beurteilung für viele ein Moment grosser Freude sein wird. Mancher wird dann fragen: Herr, wann habe ich das für Dich getan? Und Jesus wird antworten: Was du einer meiner Geringsten getan hast, das hast du aus der rechten Haltung der Liebe mir getan. (Matthäus 25, 40)

1. Korinther 3, 12 – 15

Wie nun aber jemand darauf weiterbaut – ob mit Gold, Silber, Edelsteinen, Holz, Schilfrohr oder Stroh –, das wird nicht verborgen bleiben; der Tag des Gerichts wird bei jedem ans Licht bringen, welches Material er verwendet hat. Denn im Feuer des Gerichts wird das Werk jedes Einzelnen auf seine Qualität geprüft werden. Wenn das, was jemand auf dem Fundament aufgebaut hat, ´die Feuerprobe` besteht, wird ´Gott` ihn belohnen. Wenn es jedoch verbrennt, wird er seinen Lohn verlieren.